die leibwÄchterin


Erstausstrahlung: 17. Oktober 2005 / ZDF

Story | Besetzung & Crew | Bemerkungen


Story

Die Angst der Personenschützerin vor dem Schuss: Ein Stoff zwischen Thriller und Drama, eine Geschichte über Pflichtbewusstsein und Mutterliebe und über Fehler, die man nur einmal begeht. Ein Film über zwei starke Frauen, in den Hauptrollen: Ulrike Folkerts und Barbara Rudnik. Personenschützerin Mona hat den Auftrag, über die Sicherheit der Vorsitzenden des EU-Landwirtschaftsausschusses, Johanna Sieber, zu wachen, gegen die ein Unbekannter wirre Drohungen geäußert hat. In der Boulevardpresse läuft eine schmutzige Kampagne gegen Johanna. Sie führe ihre Ehe nur zum Schein, sei in Wahrheit lesbisch. Johanna begreift sofort, dass diese Attacke in Wahrheit einer kontroversen EU-Verordnung gilt, die sie gegen alle Widerstände im Ausschuss durchboxen will. Offensichtlich ein Versuch, sie politisch auszuschalten. Wie sie Mona im Vertrauen gesteht, sind die Behauptungen der Presse sogar zutreffend. Ihr Mann und sie haben sich arrangiert.Was Johanna nicht ahnt: die Drahtzieher der Pressekampagne haben über ihren Kontaktmann Frank auch Mona in der Hand und erpressen sie mit einem vertuschten Fehler aus LKA-Zeiten, ihnen vertrauliche Informationen aus Johannas Umfeld zuzuspielen. Mona leidet unter dem Doppelspiel; die seit ihrer Scheidung alleinerziehende Mutter weiß aber auch, dass sie ohne ihren Job niemals in der Lage wäre, das teure Sportinternat für ihren einzigen Sohn Philipp zu finanzieren. Und nur dort weiß sie Philipp, der früher drogenabhängig war, einigermaßen in Sicherheit.Hinter der Erpressung steckt ein großer internationaler Konzern, "Galaxy„, der mit der Durchsetzung der von Johanna geforderten schärferen EU-Richtlinie erhebliche finanzielle Verluste zu befürchten hätte. Nachdem feststeht, dass die Politikerin nicht einzuschüchtern ist, fassen Johannas Widersacher den Plan, sie aus dem Weg zu schaffen. Mona soll das übernehmen. Falls sie sich weigert, droht Frank, ihren Sohn Philipp wieder anzufixen.Inzwischen aber hat Mona den Kampf gegen ihre Erpresser aufgenommen, ihr polizeiliches Gespür und ihre Erfahrung bringen sie auf die Spur von Frank und seinen Hintermännern. Aber nach wie vor steht die Drohung gegen Philipp, und Mona ist hin- und hergerissen zwischen Pflichtbewusstsein und Sympathie für Johanna auf der einen Seite und der Angst um das Wohl ihres Sohnes auf der anderen. Eine paar entspannte Tage an der Ostsee sollen Johanna Klarheit über ihre nächsten politischen Schritte bringen. Sie bringen sie aber vor allem zu dem Geständnis, dass sie Mona sehr attraktiv findet. Mit Johanna zusammen kommt Mona zum ersten Mal seit langem wieder zur Ruhe. Monas Versuch, die Erpresser mit einer Gegendrohung zur Aufgabe zu bewegen, scheitert. Jetzt soll ein professioneller Killer Johanna töten. Mona weiß, dass sie die Wahrheit nicht länger verbergen kann. Als Johanna ihrerseits ein Geständnis macht, spitzt sich die Lage dramatisch zu...


Besetzung & Crew

Johanna Sieber:
Barbara Rudnik
Mona Dengler:
Ulrike Folkerts
Frank:
Peter Kremer
Phillip:
Marco Bretscher
Dealer:
Hans-Uwe Bauer

Produzent:
Christian Ganderath
Regie:
Markus Imboden
Buch:
Harald Göckeritz
Redaktion:
Heike Hempel (ZDF)

Genre:
Thriller
Länge:
90min
Produktion:
Colonia Media
Drehzeit:
12. Oktober - 15. November 2004
Drehort:
Berlin, Ostsee, Brüssel


Bemerkungen

> keine


<< zurück zur Übersicht (Fernsehen)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
barbararudnik.com, 2000-2005